Landtagswahl 2017

Bei der Landtagswahl am 15. Oktober konnte unser Kandidat Torsten Luhm den Wahlkreis Springe/Wennigsen/Ronnenberg/Hemmingen leider nicht direkt gewinnen. Er hatte in den vergangenen Wochen mit hohem persönlichem Einsatz um die Zustimmung der Menschen in der Region geworben. Bei vielen persönlichen Gesprächen vermittelte er den Wählerinnen und Wählern die Ideen der CDU für eine bessere Landespolitik. Bedauerlicherweise überwog der negative Landestrend.

Die CDU Wennigsen gratuliert der gewählten Kandidatin Kerstin Liebelt zum Landtagsmandat. Wir hoffen auf eine positive und konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle unserer Gemeinde.

Das Landesergebnis zeigt klar, dass der niedersächsische Wähler in Zeiten noch unsicherer politischer Konstellationen auf Bundesebene einen richtungsweisenden Regierungswechsel in seinem Bundesland scheute. In den letzten Wochen vor der Wahl konnte die Partei des amtierenden Ministerpräsidenten zulegen, auch durch längst überfällige politische Kurskorrekturen. Unterm Strich sind wir froh darüber, dass die problembeladene rot/grüne-Regierung abgewählt wurde. Wir hoffen nun auf eine gute, regierungsfähige Koalition mit Beteiligung der CDU.

Foto: Tim Rademacher

Torsten Luhm in den Landtag – CDU besser für Niedersachsen

Zur Wahl am 15. Oktober empfehlen wir beide Stimmen für die CDU:

Mit Ihrer Erststimme unterstützen Sie Torsten Luhm, unseren aktiven Wahlkreis-Kandidaten. Er stellt sich im Video vor:

Mit der Zweitstimme unterstützen Sie eine CDU-geführte Regierung um Bernd Althusmann. Gemäß unserem Regierungsprogramm für Niedersachsen mit Sicherheit, Innovation, Zukunft und Fairness.

Klaren Kurs aufnehmen!

Wir freuen uns, mit Dr. Maria Flachsbarth weiterhin gut im 19. Deutschen Bundestag vertreten zu sein. Gemeinsam mit ihr haben wir vor Ort in Wennigsen viele Kontakte geschaffen und informiert. Bei der Wahl am 24.09.2017 konnte sie Stimmbezirke direkt neu gewinnen.

Insgesamt zeigt das Wahlergebnis, dass die Wähler einen klaren Kurs wünschen. Hierzu bereit ist Torsten Luhm, unser aktiver Kandidat. Luhm wird sich in den nächsten Wochen vielen Wennigser Bürgerinnen und Bürgern vorstellen. Wir hoffen auf seinen Einzug in den Landtag.

Wir werden ihn und Bernd Althusmann in den nächsten Wochen engagiert unterstützen. Unser Ziel ist, die ziellos treibende Landesregierung abzulösen. Das einfache „Weiter so“ in Niedersachsen muss enden!

Bürgersprechstunde gut angenommen

Positiv überrascht vom regen Interesse an der Bürger­sprech­stunde mit Dr. Maria Flachsbarth MdB waren wir am Montag. Inhalt­lich drehten sich die Gespräche um viele Themen. Beginnend bei Grundsätzen poli­tischen Wirkens bis zu konkreten Aus­wirkungen einzel­ner Bundes­tags­ent­scheid­ungen auf betroffene Bürger.

Vorher hatte Flachsbarth zahl­reiche Wennigser Bürger an ihren Haus­türen besucht. Dabei warb die erfolg­reiche Abgeord­nete und Par­lamen­tarische Staats­sekretärin für ihre Kandidatur bei der Wahl zum Neunzehnten Deutschen Bundes­tag am 24. Sep­tember.

Für die freundliche Bewirtung im Bistro bei EDEKA Ladáge danken wir.

Sprechstunde mit Maria Flachsbarth

Zur Bürger­sprech­stunde mit Dr. Maria Flachsbarth am Montag, 18.09.2017 um 18 Uhr im Bistro bei EDEKA-Ladáge, Hauptstraße 14, laden wir herzlich ein. Die lang­jährige Bundes­tags­abge­ordnete und Parlamen­tarische Staats­sekretärin hat ein offenes Ohr für Anliegen, Wünsche und Anre­gungen.

Vorher wird die Bundes­tags­kandi­datin in Wennigsen einige Bürgerinnen und Bürger an den Haustüren besuchen.

Begegnung in Berlin

Auf Einladung der heimischen Bundes­tags­ab­ge­ord­ne­ten Dr. Maria Flachsbarth haben 50 poli­tisch inte­ressierte Bürger aus ihrem Wahlkreis die Bundes­haupt­stadt besucht. Unter ihnen war eine Gruppe vom Förder­verein des Corvinus-Zentrums. Auf dem Programm standen auch die Besichtigung des Bundes­ministe­riums der Vertei­digung und des Bundes­rates, der ehemaligen Zentralen Unter­suchungs­haft­anstalt der Stasi in Hohenschönhausen sowie einer sommer­lichen Stadtrundfahrt. Beim Besuch des Deutschen Bundes­tages sprachen die Besucher persönlich mit der Bundes­tags­abge­ordneten.

Nachdem die Parlamentarische Staatssekretärin die Arbeit des Parlaments und die vielseitigen Aufgaben und die Abläufe während einer Sitzungswoche erklärt hat, konnte Flachsbarth soeben von der Regierungsbank kommend den Besuchern Rede und Antwort stehen.

Die Besuchergruppe war besonders am Ablauf des Plenar­betriebs interessiert. Da sie vorab im Plenum der intensiven Debatte zur Neuregelung des bundesstaatlichen Finanzausgleichs beiwohnte, stand dieses Thema zunächst im Fokus der Diskussion. “Wir haben heute eines der wichtigsten Reformvorhaben der Koalition abgeschlossen. Mit dem umfangreichen Gesetzgebungspaket, zu dem auch Grund­gesetz­ände­run­gen gehören, sorgen wir für finanzielle Planungssicherheit in Bund und Ländern von 2020 bis mindestens 2030.”, erklärte Maria Flachsbarth.

Den lebhaften Dialog und das große Interesse der Besucher­gruppe begrüßte die Parlamen­tarische Staats­sekretärin besonders: “Es ist mir wichtig, mit den Bürgerinnen und Bürgern direkt ins Gespräch zu kommen und ihnen somit einen Blick hinter die Kulissen der Politik zu ermöglichen.”

Flachsbarth überzeugt am Rost


Ihre Arbeit am Rost hat Dr. Maria Flachsbarth mit Bravour gemeistert. Darüber waren sich die Gäste beim Kandidaten-Grillen der CDU Wennigsen einig. Zwei Stunden hatte die Bundestagskandidatin tatkräftig die Grillzange selbst in der Hand, augenscheinlich mit viel Freude. In lockerer Stimmung ergaben sich zahlreiche persönliche Gespräche und einige politische Anregungen.

Ihr zur Seite stand Torsten Luhm, Kandidat für die Landtagswahl im Januar 2018. Besonders angetan hatten es ihm die Wildschwein-Würstchen, hergestellt vom örtlichen Deister-Jäger. Als Aufgabe für die Landespolitik nahm er die Probleme in der Region Hannover beim Betrieb von Naturbädern mit. Luhm dazu: „Überzogene Auflagen sind abzuschaffen!“

Abgerundet wurde der sommerliche Abend auf der Sonnenterrasse des Wasserparks durch Daria-Maret, der bekannten Wennigser Folksängerin.

Eingeladen hatte die CDU Wennigsen. Hierzu der Vorsitzende Ernst Herbst: „Wir haben eine Begegnung ohne Tagesordnung angeboten. Diese wurde gut angenommen. Für diese Möglichkeit danken wir den Betreibern des Wasserparks“.